open-pit-mining-567722_1920.jpg

Beschaffen Sie gemeinsam mit uns Rohstoffe.

goldberatung.ch

Rohstoffbeschaffung wird mehr und mehr zu Herausforderung für Produzenten.

Nachhaltiger und Ressourcen schonender Abbau ist bereits bei der Beschaffung wesentlich.  Mit diesem klaren Anspruch beziehen wir den Großteil unserer Rohstoffe von Partnern weltweit.

Unsere Beschaffungsspezialisten reisen zu unseren Vertragspartnern und Kooperativen. Um zu einer steten Verbesserung der Lebenssituation vor Ort beizutragen, werden dort intensive Gespräche mit Lieferanten geführt. Das enge Vertrauensverhältnis, das wir zu unseren Partnern weltweit aufgebaut haben, ist die Grundlage für die hohe und konstante Qualität unserer Rohstoffe.

Edelmetalle

Gold, Silber, Platin und Palladium sind die wichtigsten Edelmetalle. Bei der Nachfrage nach Edelmetallen unterscheidet man zwischen der physischen Nachfrage und der Nachfrage zwecks Kapi-talanlage. Die physische Nachfrage hängt vor allem vom Wirtschaftswachstum ab, während die Anleger- nachfrage hauptsächlich von Zinsentwicklungen und den

Währungsbewegungen. 

Ausserdem gilt Gold als attraktive Anlage in Zeiten unsicherer Märkte.

Industriemetalle

Aluminium, Kupfer, Nickel, Zink, Blei und Zinn sind bekannte Industriemetalle. Basismetalle  sind nicht eisenhaltige Metalle. Die Hauptanwendungen für Industriemetalle finden sich in stark zyklischen Branchen wie z. B. der Auto-mobil-, Aviatik-, Weltraum oder Bauindustrie. Konjunkturfrühindikatoren sind daher für die Entwicklung der Preise entscheidend. Industriemetalle sind entsprechend sehr zyklisch und bieten von allen Rohstoffen die direkteste Anlagemöglichkeit in das Wirtschaftswachstum der Welt.

Industriemetalle zeigen als Vorindikator wie sich die Weltwirtschaft in Zukunft entwickeln wird.

Weiche Rohstoffe

Im Gegensatz zu fossilen Rohstoffen sind Agrarrohstoffe erneuerbar. Hierzu gehören Getreide wie Mais, Weizen und Sojabohnen, Speiseöl wie Soja und Palmöl sowie anderem, wie Zucker oder Baumwolle. Die Preise bilden sich aus dem Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Übersteigt die Nachfrage das Angebot, so muss auf Lagerbestände zurückgegriffen werden. Entsprechend steigen die Preise in der Regel bei fallender Verfügbarkeit eines Rohstoffs, insbesondere wenn die Reserven knapp sind.  Die Preise hängen von Agrarrohstoffen von den Wetterverhältnissen und der Verfügbarkeit von Wasser ab.

Wissenswertes

Rohstoffpreise werden in erster Linie durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Vereinfacht dargestellt steigen Rohstoffpreise bei Knappheit, während ein Überangebot zu sinkenden Preisen führt. Die Preise von weichen Rohstoffen 

hängen zudem von den

Wetterverhältnissen ab. Harte Rohstoffe sind hingegen stärker vom Konjunkturzyklus abhängig. Gleichzeitig können saisonale Effekte bei allen Märkten eine wichtige Rolle spielen.